Rhetorik Ike Fast

Präsentationstraining

Mit den richtigen Methoden ist alles zu erreichen!

Präsentationstraining

Mit den richtigen Methoden ist alles zu erreichen!
Kommunikationstraining für Unternehmen

Durch die moderne Technologie und die daraus erschließenden Bedingungen heutzutage, sind die Ansprüche und Eigenschaften, die von einer Person erwartet werden, sehr hoch. Diese sind besonders in Bereichen wichtig, in denen menschliche Beziehungen und Kommunikation im Vordergrund stehen. Kommunizieren zu können, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten des Menschen. Menschen beurteilen Sie und Ihre Gedanken aufgrund Ihrer Kommunikationsfähigkeit. Um effektiv zu sein, sollte die Aufgabe, Verantwortung oder Leistung, die von der Person erwartet werden, auf höchstem Niveau liegen. Die Fähigkeit, wirkungsvolle Präsentationen vorzutragen, ist eine Eigenschaft, die sich fast jeder aneignen und verwirklichen kann. Ein Präsentationstraining ist eine wirkungsvolle Möglichkeit, dem Publikum Ihre Botschaft zu vermitteln und einen wechselseitigen Dialog zu führen.

Wenn Sie bei Ike Fast ein Präsentationstraining absolvieren, werden Sie lernen, klar und überzeugend zu vorzutragen. Durch sein Training werden Sie in der Lage sein, Ihre Ideen effektiv zu vermitteln und Ihr Publikum zu begeistern. Denn wer präsentieren kann, kann somit auch führen.

Vor einer Gruppe zu sprechen, Menschen anzusprechen und dem Publikum seine Ansichten oder Werke wirkungsvoll vermitteln zu können, nimmt sowohl in Ihrem Geschäftsleben als auch in Ihrem Privatleben einen sehr wichtigen Platz ein. Je effektiver Ihre Präsentation ist, desto erfolgreicher werden Sie Ihre Gedanken vermitteln und das Publikum überzeugen können. Demnach ist ein Präsentationtraining eine verbale oder visuelle Kommunikation, um Ihre Botschaft zu übermitteln.

Präsentationstraining

Jeder kann es lernen!

Ike Fast bietet Präsentationstraining für Menschen aller Altersgruppen und Karrierestufen an. Das Präsentationstraining ist so gestaltet, dass Sie Ihre Präsentationsfertigkeiten verbessern und gleichzeitig viel Spaß dabei haben werden. Wir glauben, dass erfolgreiche Kommunikation die Schlüsselkompetenz ist, um im heutigen Arbeitsumfeld zu bestehen. Egal ob Sie ein Anfänger / eine Anfängerin oder ein Fortgeschrittener / eine Fortgeschrittene sind, Ike Fast wird mit Ihnen gemeinsam an Ihren Fertigkeiten arbeiten und Sie auf den Weg zu einer optimalen Präsentation bringen!

Eine Präsentation findet in jeder Phase unseres täglichen Lebens statt. Es ist ein Werkzeug, mit dem Sie Ihre Ziele sehr schnell erreichen können, wenn Sie es gut einsetzen. Je effektiver Ihre Präsentation ist, desto erfolgreicher gelingt es Ihnen, Ihre Gedanken zu vermitteln und das Publikum zu überzeugen. Eine optimale Präsentation ist im Kern eine Methode des Sprechens. Das heißt, eine optimale Präsentation ist eine vorbereitete Rede zu einem bestimmten Thema. Eine Präsentation kann eine aufbereitete Rede über das wirtschaftliche, technische, berufliche oder wissenschaftliche Umfeld usw. sein. Effektive Präsentationsfähigkeiten, aussagekräftige Körpersprache mit sorgfältig eingesetztem Ausdruck und technologische audiovisuelle Werkzeuge haben in unserer Zeit an Bedeutung gewonnen, um das Publikum auf selbstbewusste, respektvolle und überzeugende Weise zu informieren, zu lenken oder zu beeinflussen. Ike Fast wird Ihnen im Präsentationstraining diese Werkzeuge vorstellen und Ihnen zeigen wie Sie sie am besten einsetzen können.

Rhetorik Verden

Präsentationstraining

für Führungskräfte
Kommunikationsfähigkeit steigern für mehr Erfolg

In der Wirtschaft werden optimale Präsentationen normalerweise aus einem spezifischeren Grund durchgeführt. Diese Gründe können aufgeführt werden als Erbringung des Verkaufs von Waren oder Dienstleistungen, Information der Mitarbeiter oder Kunden, Steigerung der Motivation der Mitarbeiter, Orientierung des neuen Personals, Treffen mit den Mitarbeitern, Vorstellungsgespräche, Präsentation des Statusberichts an die Geschäftsführung, Erstellen eines Images und Corporate Identity, Schulung und Coaching der Mitarbeiter.

Ike Fast bietet Präsentationstraining für Führungskräfte und solche, die es werden wollen, an. Ike Fast ist ein erfahrener und kompetenter Trainer, der Ihnen beibringt, wie Sie die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich ziehen und diese halten. Wenn Sie das nächste Mal eine Rede halten müssen, denken Sie an Ike Fast – er wird dafür sorgen, dass alles glatt läuft! Sein Präsentationstraining stellt sicher, dass Sie Ihre Ziele erreichen und Ihre Reden überzeugend rüberbringen. Durch das Training und der Expertise vo Ike Fast lernen Sie, auf jede Situation richtig zu reagieren, Ihre Rhetorik zu verbessern und die Wirkung Ihrer Präsentationen zu steigern.

Lernen Sie im Präsentationstraining die Eigenschaften einer optimalen Präsentation

Die Struktur und die Merkmale einer effektiven und optimalen Präsentation könnte man mit den Merkmalen und der Struktur eines Buches oder Films vergleichen, das wir mögen und für effektiv halten. Zunächst einmal sollten die Teilnehmer oder Teilnehmerinnen der Präsentation wie auch die Leser und Zuschauer neugierig auf das vorgetragene Thema sein. Genau wie das Drehbuch eines Films, das uns gefällt, oder die Bearbeitung eines Buchs, sollten der Aufbau und das Szenario der Präsentation solide, logisch und beeindruckend sein.

So wie man den Faden bei einem Buch oder Film nicht verlieren sollte, sollte die Linie auch in einer optimalen Präsentation stets gerade verlaufen. Daher sollten die Themen in einer logischen Struktur und Reihenfolge sein. Zudem sollten die gewählten Worte so klar und verständlich wie möglich vorgetragen werden. So wichtig uns das Erscheinungsbild eines Buches oder die Bild- und Tonqualität eines Films ist, so wichtig ist uns auch der Eindruck des Redners. Zudem sollten die in der Präsentation verwendeten Bild-, Text- und Audioelemente Merkmale aufweisen, die der Teilnehmer leicht sehen und verstehen kann.

Eines der wichtigsten Faktoren für den Erfolg der Präsentation und die im Präsentationstraining thematisiert werden, sind die Reaktionen und Einstellungen der Teilnehmer. Während der Präsentation sind die Einstellungen, Reaktionen und Bedürfnisse der Teilnehmer sehr wichtig.

Die Merkmale wirkungsvoller Präsentationen lassen sich wie folgt auflisten:

Präsentationstraining

Welche Präsentationsarten gibt es?

Es gibt viele Arten von Präsentationen, die jeweils spezifische Anforderungen erfüllen. Diese sind wie folgt: 

Pädagogische (informative) Präsentation:

Diese Präsentationsform hat in der Regel den Zweck zu unterrichten. Der Redner / Rednerin zielt darauf ab, dass das Publikum nach der Präsentation die notwendigen Informationen über das Thema lernt und sich daran erinnert. Wenn der Zweck der Rede darin besteht, zu informieren, besteht die Hauptverantwortung des Redners darin, die Informationen so zu vermitteln, dass die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich gezogen wird. Der Fokus von informativen Präsentationen liegt in der Regel darauf, relevante Informationen zu erklären, zu demonstrieren, zu berichten, zu beschreiben und zu vermitteln. Es werden die Methoden „Erklärung und Beschreibung“ verwendet. Motivation, Organisation, effektive Ideenentwicklung, Wiederholung und Publikumsbeteiligung werden im Präsentationstraining erlernt und angewandt.

Verkaufspräsentation:

Jede Präsentation, deren Inhalt Verkauf und Marketing ist, ist eine Verkaufspräsentation. Es beschreibt die Vorteile und Merkmale eines Produkts oder einer Dienstleistung und gibt den Zuhörern triftige Kaufgründe.

Überzeugende (motivierende) Präsentation:

Wie bei einer informativen Präsentation beinhaltet es die Übermittlung von Informationen an ein bestimmtes Publikum, zielt aber auch darauf ab, das Publikum davon zu überzeugen, an bestimmte Gedanken zu glauben, sicherzustellen, dass es im Einklang mit diesen Überzeugungen und Gedanken handelt und es durch Beeinflussung anzuweisen, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen wie ihre Gefühle und Verhaltensweisen zu ändern.

Formelle Präsentation:

Dies sind die Präsentationen, die in einem formelleren Arrangement gehalten werden, wodurch sichergestellt wird, dass das Publikum während und nach der Präsentation zufrieden ist und die vermittelten Informationen nützlich findet. Es wird normalerweise abgehalten, wenn es einen besonderen Anlass wie eine Einladung, Organisation, Feier usw. gibt. Wie zum Beispiel Begrüßungsreden, Preisverleihungen, Dankesreden, Abschiedsreden oder Trauerreden.

Rhetorik verbessern

Verkaufspräsentation

Jede Präsentation, deren Inhalt Verkauf und Marketing ist, ist eine Verkaufspräsentation. Es beschreibt die Vorteile und Merkmale eines Produkts oder einer Dienstleistung und gibt den Zuhörern triftige Kaufgründe.

Rhetorikkurs Bremen

Pädagogische (informative) Präsentation

Pädagogische (informative) Präsentation: Diese Präsentationsform hat in der Regel den Zweck zu unterrichten. Der Redner / Rednerin zielt darauf ab, dass das Publikum nach der Präsentation die notwendigen Informationen über das Thema lernt und sich daran erinnert. Wenn der Zweck der Rede darin besteht, zu informieren, besteht die Hauptverantwortung des Redners darin, die Informationen so zu vermitteln, dass die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich gezogen wird. Der Fokus von informativen Präsentationen liegt in der Regel darauf, relevante Informationen zu erklären, zu demonstrieren, zu berichten, zu beschreiben und zu vermitteln. Es werden die Methoden "Erklärung und Beschreibung" verwendet. Motivation, Organisation, effektive Ideenentwicklung, Wiederholung und Publikumsbeteiligung werden im Präsentationstraining erlernt und angewandt.

Kommunikationstraining für Firmen

Überzeugende (motivierende) Präsentation

Wie bei einer informativen Präsentation beinhaltet es die Übermittlung von Informationen an ein bestimmtes Publikum, zielt aber auch darauf ab, das Publikum davon zu überzeugen, an bestimmte Gedanken zu glauben, sicherzustellen, dass es im Einklang mit diesen Überzeugungen und Gedanken handelt und es durch Beeinflussung anzuweisen, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen wie ihre Gefühle und Verhaltensweisen zu ändern.

Kommunikationstraining für Unternehmen

Formelle Präsentation

Dies sind die Präsentationen, die in einem formelleren Arrangement gehalten werden, wodurch sichergestellt wird, dass das Publikum während und nach der Präsentation zufrieden ist und die vermittelten Informationen nützlich findet. Es wird normalerweise abgehalten, wenn es einen besonderen Anlass wie eine Einladung, Organisation, Feier usw. gibt. Wie zum Beispiel Begrüßungsreden, Preisverleihungen, Dankesreden, Abschiedsreden oder Trauerreden.

Für wem eignet sich ein Präsentationstraining noch?

Ike Fast wendet sich mit einem Präsentationstraining auch an Menschen, die sowohl beruflichen als auch privaten Erfolg bereits erlebt haben, nun aber vor einem Wendepunkt stehen. Eloquenz in fast allen Bereichen, Achtung vor der Persönlichkeit und Anerkennung für das Erreichte sind hoch und werden durch den jeweiligen Teilnehmer mit großer Wertschätzung empfunden. Dann allerdings, wenn das Kameralicht angeht, die Menge gespannt auf die Präsentation wartet oder die Bühne in den nächsten Augenblicken betreten wird, ist plötzlich alles vergessen. Fast jeder Mensch hat das bereits erlebt, aber gerade Führungspersönlichkeiten kennen das Dilemma besonders gut. Alldas, wofür sie eigentlich stehen, scheint verschwunden zu sein. Sie stammeln oder ergehen sich endlosen Fachvorträgen. Beides wird durch Zuhörer als mangelnde Führungsstärke wahrgenommen – wohl wissend, dass das unter Umständen gar nicht zutrifft. Im Präsentationstraining von Ike Fast werden Werkzeuge vermittelt, mithilfe denen diesem Phänomen erfolgreich begegnet werden kann. Das Ziel ist es, in der Öffentlichkeit erfolgreich präsentieren zu können – auch spontan und unerprobt, mit rhetorischem Selbstbewusstsein agieren zu können. Erfolgreiche Teilnehmer / Teilnehmerinnen des Präsentationstrainings berichten von Spaß an der öffentlichen Rede, was vor der Teilnahme kaum vorstellbar war. Dem Schritt in eine noch erfolgreichere Zukunft kann nun also nichts mehr im Wege stehen. Ganz im Gegenteil, er liegt offener und klarer vor den Teilnehmern / den Teilnehmerinnen denn je. Durch die Teilnahme am Präsentationstraining können Sie dies nun fokussierter in Angriff nehmen. Persönliche und berufliche Ziele klar zu formulieren und dieses auch vor anderen Menschen zum Ausdruck zu bringen, ist eine erlernbare Fähigkeit, die Türen öffnet, welche vorher verschlossen waren.

Präsentationstraining - Bestimmung des Zwecks und der Ziele der Präsentation

Ein wichtiger Lerninhalt des Präsentationstrainings bei Ike Fast ist die eigenen Ziele exakt definieren zu können. Was ist meine Message? Worauf möchte ich hinaus? Wie ist der Weg dorthin? Dabei ist es wichtig, im Präsentationstraining nie aus den Augen zu verlieren, wer eigentlich die Adressaten / Adressatinnen sind. Sind diese bereits in Fragestellungen und Findungen integriert gewesen oder ist ihnen der Kontext der Präsentation gänzlich neu beziehungsweise unbekannt? Welcher sozialen Schicht gehört das Publikum an? Mit welchen Erwartungen sind sie hierhergekommen? Ike Fast wird sich gemeinsam mit Ihnen im Präsentationstraining mit diesen Fragen beschäftigen und die Teilnehmer darauf vorbereiten, immer die richtige Tonalität zu finden. Sein Hauptaugenmerk liegt dabei auf Klarheit. Niemandem ist damit geholfen, zum Beispiel einen Wissensvorsprung zu erklären. Das Wissen vielmehr zu vermitteln und alle daran teilhaben zu lassen, muss das Ziel sein.

Wie in den meisten Berufen sollten Sie sich bei einer optimalen Präsentation zunächst auf das Thema konzentrieren, um die gewünschte Effizienz zu erzielen. Was wir im Präsentationstraining zu Beginn tun müssen, ist über das Ziel Ihrer Präsentation, Ihr Publikum und den Kontext der Präsentation nachzudenken. Planung ist der Schlüssel zu einer optimalen Präsentation. Es bietet eine Grundlage für die inhaltliche Entstehung der Präsentation und die Entwicklung realer Sprache. Obendrein ist es vielseitig einsetzbar und umfasst mindestens die Bestimmung von:

Präsentationstraining und das Ziel einer optimalen Präsentation

Eine optimale Präsentation braucht einen klar definierten Zweck. Das Ziel Ihrer Präsentation wird das Ergebnis sein, das Sie erreichen möchten – das Thema, womit Sie das Publikum überzeugen möchten, die Diskussion, an der Sie teilnehmen möchten, die Partnerschaft, die Sie anstreben, das Feedback, das Sie benötigen, oder der Verkauf, den Sie tätigen möchten. Beginnen Sie damit, sich folgende Fragen zu stellen: „Was ist der Zweck dieser Präsentation?“ „Was soll mein Publikum als Ergebnis dieser Präsentation tun?“ Gehen Sie noch weiter und stellen Sie sich weitere folgenden Fragen:

  • Ist Ihr Ziel zu informieren oder zu überzeugen? (Um einen Verkauf zu tätigen)
  • Warum übertrage Sie Informationen an diese bestimmte Gruppe? Erwarten Sie, dass das Publikum begreift, lernt oder handelt?
  • Was erhoffen Sie sich von der Interaktion? Möchten Sie das Publikum für sich gewinnen?
  • Wie wird das Publikum von dem profitieren, was Sie zu sagen haben?

Nachdem Sie den Zweck Ihrer Präsentation in den entsprechenden Abschnitt eingeordnet haben, bereiten Sie im Allgemeinen eine Erklärung vor, in der Sie beschreiben, was Sie mit Ihrer Präsentation erreichen möchten. Diese Absichtserklärung wird viele der Entscheidungen leiten, die Sie bei der Vorbereitung Ihrer Rede treffen. Seien Sie klar und deutlich, wenn Sie den Anlass dieser Präsentation zum Ausdruck bringen.

Präsentationstraining - Lernen Sie das Publikum kennen und kommunizieren Sie effektiv

Eine optimale Präsentation zu halten bedeutet, mit Ihrem Publikum in Dialog zu treten. Je besser Sie Ihr Publikum verstehen, desto besser können Sie Ihre Präsentation auf seine Bedürfnisse abstimmen. Während einer Präsentation fungieren Sprecher / Sprecherin und Zuhörer / Zuhörerin sowohl als Informanten als auch als Empfänger / Empfängerin von Informationen. Die Rolle des Publikums ist also nicht passiv. Das Publikum beeinflusst verbal oder nonverbal die Präsentation. Prüfen Sie deshalb bei der Vorbereitung einer Präsentation, wenn die Teilnehmerliste erstellt werden soll, ob es sich bei den Teilnehmern um die richtigen Personen für das Thema handelt. Überprüfen Sie den Zweck und die Art der Präsentation. Es ist sehr wichtig zu wissen, welche Eigenschaften und Interessen die Zuhörer haben und wie hoch der Wissensstand über das Thema ist. 

Dazu müssen Sie die Antworten auf die folgenden Fragen kennen:

  • Wer sind Ihre Zuhörer?

  • Ist dieses Thema kontrovers, vertraut oder neu für das Publikum (oder eine Kombination davon)?

  • Warum werden sie teilnehmen, wie viele Personen werden es sein und welche Beziehung haben sie zu Ihrem Thema?

  • Wie sachkundig ist das Publikum über das Thema? Was sollten sie wissen? Warum brauchen sie diese Präsentation?

  • Was erwarten sie von Ihrer Präsentation? Wie hoch sind ihre Kenntnisse?

  • Welche Umgebung ist für das Publikum geeignet?

  • Gibt es eine bestimmte Art der Präsentation, an die sie gewöhnt sind?

  • Was weiß das Publikum über Sie? Was müssen sie sonst noch wissen? Was empfindet das Publikum Ihnen gegenüber?

  • Warum sind sie zu Ihrer Präsentation gekommen?

  • Wie wird ihr Verhalten sein: enthusiastisch, höflich, desinteressiert

  • Gibt es andere Hindernisse, vergangene Ereignisse und Erwartungen, die Sie berücksichtigen müssen?

  • Wie können Sie diese Informationen nutzen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass Ihre Präsentation effektiv ist?

Zuhörertypen:

An dieser Stelle wäre es angebracht, eine kurze Information über die Zuhörertypen zu geben. Wenn Sie im Allgemeinen Ihre Zuhörer kennen, wissen Sie auch, welche Maßnahme Sie ergreifen müssen, um erfolgreich zu präsentieren.
Im Präsentationstraining unterscheiden wir Zuhörer in fünf Typen: Gelegenheitszuhörer, passive Zuhörer, selektive Zuhörer, adaptive Zuhörer und polarisierte Zuhörer.
  • Sie sind die Zuhörer, die sich körperlich und emotional mit Neugier an den Gesprächen von Menschen beteiligen, die im Fluss des täglichen Lebens ganz unterschiedlich sind.
  • Sie sind Zuhörer, die sich auf einen bestimmten Aspekt des Gesprächs konzentrieren. Obwohl sie sich für das Thema interessieren, geht ihre Aufmerksamkeit schnell verloren. Eine wichtige Formel, um die Aufmerksamkeit solcher Zuhörer auf sich zu ziehen, besteht darin, ihre Interessen zu entdecken.
  • Diese Zuhörer interessieren sich für das Thema oder den Referenten selbst und kommen bereitwillig zum Vortrag. Auch wenn sie sich für das Thema begeistern, ist es notwendig, ihre Aufmerksamkeit ständig wach zu halten.
  • Ist ein Publikum bzw. eine Gruppe, die ein gemeinsames Interesse an dem Thema hat und sich darauf konzentriert, etwas Neues über das Thema zu lernen. Im Allgemeinen ist die Verwendung von Techniken wie Problemlösung, Herstellung einer Ursache-Wirkungs-Beziehung und Erklärungen durch die Präsentation von Beweisen von großem Interesse.
  • Sind meist Personen, die schon im Voraus dem Sprecher / Sprecherin oder dem Thema gegenüber negativ eingestellt sind. Das liegt oft daran, dass diese Personen eine ganz andere Sichtweise als der Sprecher / die Sprecherin haben. Aus diesem Grund befinden sie sich in einem ständigen Reaktionszustand. Daher ist es wichtig, die Informationen beim Sprechen auf Beweise zu stützen.

Lernen Sie im Präsentationstraining, wie Sie Präsentationsmaterialien am besten nutzen:

Visuelle Unterstützung wie Folien und Filme sind ein wichtiger Bestandteil einer Präsentation. Im Präsentationstraining sprechen wir darüber, welche Möglichkeiten es gibt – aber auch und vor allem, welche Fehler weit verbreitet sind. Viele Sprecher machen den Fehler, ihre Präsentationen zu kleinteilig zu gestalten und die Folien zu überfrachten. “Weniger ist mehr” muss hier die Devise sein. Ike Fast wird im Präsentationstraining den Teilnehmern vermitteln, wie sie ihre optimale Präsentation optisch und inhaltlich so aufbereiten, dass es Spaß machen wird, dem / der Vortragenden nicht nur optisch, sondern auch inhaltlich zu folgen. Dabei wird das gesprochene Wort oft unterschätzt. Viele Redner / Rednerinnen machen den Fehler, den Text auf ihren Präsentationen einfach vorzulesen. Das macht auf die Zuhörer / Zuhörerinnen den Eindruck, schlecht vorbereitet zu sein und nicht wirklich hinter dem Inhalt zu stehen. Die Erkenntnis, dass eine zu haltende Präsentation auch immer eine Herzensangelegenheit ist und damit verbunden die kognitive Hoheit über deren Inhalt selbstverständlich ist, ist eines der wichtigsten Lernaspekte eines Präsentationstrainings.

Visuelle Tools stärken, klären und verdeutlichen Ideen. Es erleichtert das Lernen, spart Zeit und hält die Aufmerksamkeit der Menschen aufrecht. Darüber hinaus helfen visuelle Hilfsmittel den Zuhörern, sich zu konzentrieren, zu entspannen und Informationen zu verinnerlichen.

Coaching Kommunikation

Die Hilfswerkzeuge einer optimalen Präsentation werden in drei Kategorien eingeteilt:

Leise visuelle Hilfsmittel

Whiteboards, Schilder, Poster, Broschüren, Overheadprojektor, Projektoren, kurz Videos, Dias und computergenerierte Abbildungen.

Hörinstrumente

Musik und Soundsysteme.

Visuelle und Audio-Tools

Rollenspiele, Filme, Videokonferenzsysteme usw.

Während einer Präsentationsvorbereitung wird im Präsentationstraining einen Einblick gegeben, welche visuellen Materialien verwendet werden, welche richtigen Entscheidungen getroffen werden sollten und welche Hilfsmittel der Redner benötigt. Hilfsinstrumente werden entsprechend den Präsentationszwecken des Redners, dem Thema, dem Publikum und den Möglichkeiten des Vortragsorts bestimmt und gleichzeitig werden im Präsentationstraining die Vor- und Nachteile dieser Hilfsmittel bewertet.

Im Präsentationstraining werden Sie üben, die verbale und nonverbale Kommunikation in Einklang zu bringen. Allzu oft sind Redner / Rednerinnen sich nicht darüber im Klaren, welche körperlichen Signale sie während einer Präsentation aussenden. Stehen diese nicht im Einklang mit dem Inhalt, wird das Optische des Sprechers / der Sprecherin in Erinnerung bleiben statt des Inhaltes. Das ist eine ganz normale menschliche Reaktion. Stimmen das Visuelle und gehörte aber überein, ist der Zuhörer / die Zuhörerin mit dieser Inkongruenz beschäftigt und kann sich nicht auf die Präsentation konzentrieren.

 Auch fernab des Berufslebens kann einem ein Präsentationstraining helfen. Nicht nur das Sprechen in der Öffentlichkeit verliert seinen Schrecken – die Präsentationen im Firmenumfeld sind prägnanter und anregender. Auch im privaten Bereich hilft einem ein Präsentationstraining, sich klarer zu artikulieren.

Dinge, die Sie beachten sollten, wenn Sie Präsentationstechnick nutzen:

1

Überprüfen Sie vorher, ob auch alles funktioniert.

2

Setzen Sie Tools rechtzeitig ein, um Aufmerksamkeit zu erregen.

3

Sprechen Sie mit Ihrem Publikum und nicht mit den visuellen Hilfsmitteln

4

Sprechen Sie lauter bei der Verwendung von visuellen Widgets.

5

Blockieren Sie nicht die Sicht. Sorgen Sie für eine gute Sicht von überall.

6

Entfernen Sie die Hilfsmittel, sobald Sie mit ihnen fertig sind.

7

Für den Fall einer Störung oder eines Problems sollten Sie stets ein oder zwei weitere Materialien als Back-up dabeihaben.

Lernen Sie im Präsentationstraining wie eine gute Vorbereitung aussehen kann

Eine optimale Präsentation durchläuft eine Reihe von Phasen, beginnend mit der Analyse der Präsentation und endend mit ihrer eigentlichen Erstellung. Im Präsentationstraining von Ike Fast lernen Sie, dass alle Phasen erforderlich sind, um eine optimale Präsentation zu entwickeln. Das Auslassen eines oder mehrerer dieser Ergebnisse führt zu einer weniger optimalen Präsentation.

Die Präsentationsphasen sind:

Nach einer Präsentationsanalyse beginnt der Referent sofort mit der Recherche zum Thema der Präsentation. Mögliche Datenquellen sind der Sprecher selbst, Organisationsdateien, Interviews, Statistiken, Geschichten, Zitate, Beispiele und Veröffentlichungen.

Selbst wenn die Ziele der Präsentation klar sind und der Redner über gute rhetorische Fähigkeiten verfügt, wird das Publikum enttäuscht sein und Zeit verschwendet haben, wenn der Inhalt nicht gut organisiert ist. Daher sollte der Redner auf die Reihenfolge und das Timing der Schlüsselpunkte in seiner Rede achten.

Eine Planung dient zwei Hauptzwecken. Es ordnet die wichtigsten Punkte anhand der gewählten Anordnung und reduziert die gesammelten Daten, sodass der Inhalt nur die wesentlichen Informationen abdeckt. Eine Planung dient auch mehreren sekundären Zwecken. Es extrahiert wichtige Punkte und hilft dem Redner, sich an die zu präsentierenden Punkte zu erinnern. Darüber hinaus ist es hilfreich, die Zeit einzuschätzen, die der Redner benötigt, um das Thema zu präsentieren. Es fungiert auch als Dokument, das die Präsentation des Sprechers zusammenfasst, und bildet schließlich das Skelett des vollständigen Textes des Sprechers.

Präsentationen sollten nicht im Rahmen von visuellen Hilfsmitteln geschrieben werden. Einige Redner machen den Fehler, zuerst kreative und interessante visuelle Hilfsmittel auszuwählen und dann ihre Präsentation zu schreiben, um sie abzudecken. Dadurch kehrt sich der Vorgang um. Die richtige Reihenfolge besteht darin, die optimale Präsentation zu schreiben und dann zu entscheiden, welche visuellen Hilfsmittel verwendet werden sollten, um Ihre Worte zu unterstützen.

Wenn Sie eine Präsentation mehrmals proben bzw. üben, stärken Sie Ihr Selbstvertrauen, machen sich mit Inhalt und Rahmen vertraut und identifizieren potenzielle Probleme und Missverständnisse. Lautes Vortragen einer Präsentation hilft Ihnen des Weiteren auch dabei, Änderungen am Inhalt zu erkennen, die vorgenommen werden müssen.

Beim Präsentieren haben Sie mehrere Möglichkeiten. Lassen Sie uns kurz über diese sprechen:

    1. Vom Papier ablesen: Direkt vom Papier ablesen ist die schlechteste Methode, die Sie wählen können. Sie werden Schwierigkeiten haben, die notwendigen Gefühle auszudrücken. Weitere Nachteile sind:
      • Sie können keinen Augenkontakt herstellen, was ein wesentliches Element ausdrucksstarker Sprache ist.
      • Ihre Körpersprache ist begrenzt, Ihr Text ist eher eine Kette, die Ihre Körperbewegungen einschränkt.
      • Wenn Sie Ihre Körpersprache nicht effektiv einsetzen können, hinterlassen Sie eine unaufrichtige Wirkung.
      • Textsucht zeigt, dass Sie nie lernen werden, ein überzeugender Redner zu sein. So erhalten Sie auch nie die Möglichkeit sich selbst zu vertrauen.
    2. Auswendiglernen des Textes: Auch das Auswendiglernen des Textes ist eine der zu vermeidenden Methoden, denn auf diese Weise lenken Sie Ihre ganze Energie nach innen und nicht nach außen zu Ihren Zuhörern. Auch wenn sie nicht verstehen, warum sie das Gefühl haben, dass zwischen Ihnen und Ihrem Publikum eine unsichtbare Wand ist. Ihre Rede wird mechanisch klingen. Es werden wichtige Elemente wie Enthusiasmus, Leidenschaft und Improvisation fehlen.

      Selbst wenn Sie glauben, Ihre Sprache Wort für Wort zu beherrschen, wirkt sich Ihre Nervosität negativ auf das Gedächtnis aus, und wenn Sie nicht schnell denken können, werden Sie automatisch nervös. Verlassen Sie sich nicht auf Ihr Gedächtnis, und bemühen Sie sich nicht, die gesamte Rede auswendig zu lernen.

    3. Improvisierendes Sprechen: Es ist die effektivste Form der Präsentation. Wenn Sie Ihre Rede akribisch vorbereiten, die einen beeindruckenden Anfang, einen logischen Ablauf und einen Schluss hat, können Sie den gewünschten Erfolg erzielen. Üben Sie Ihren Vortrag und gehen Sie ihn immer wieder durch, machen Sie sich ein paar wichtige Notizen, die dazu dienen sollen, Ihr Selbstbewusstsein zu stärken und hinterlassen Sie bei Ihrem Publikum eine begeisterte Wirkung. Alle spontanen Redner haben einen Sicherheitsgurt.
      • Nutzen Sie eine Gedächtnisstütze wie eine Mindmap. Hier wird eine Landkarte gezeichnet, die nur die grundlegenden Ideen und Materialien enthält. Ordnen Sie diese Ideen logisch im Uhrzeigersinn an, damit Sie Ihren Vortrag überfliegen können, um zu kontrollieren, ob Sie auch alle wichtigen Punkte abgedeckt haben.
      • Verwenden Sie Karteikarten. Auf den Karten können Sie sich selbst Notizen machen, indem Sie Ihre Rede auf Stichworte und Ideen reduzieren. Der ganze Satz sollte nicht auf die Karten geschrieben werden. Sie verwenden es einfach zum Durchsuchen, damit sie Sie führen können, wenn Sie nicht weiterkommen.
      • Verwenden Sie Bildmaterial. Falls Sie mitten im Vortrag einen kurzen Aussetzer haben, können Anschauungsmaterialien eine gute Erinnerungsstütze sein
    1.  

Präsentationstraining

Nutzen Sie die im Präsentationstraining gelernten Fähigkeiten auch im Alltag

Auch im Alltag ist es sehr nützlich, Gedanken präziser zu formulieren. Das Gespräch mit der Klassenlehrerin Ihres Kindes beispielsweise ist plötzlich ein netter Gedankenaustausch mit positivem Ergebnis für alle Parteien. Die Festrede im örtlichen Verein wird nach dem erfolgreich absolvierten Präsentationstraining liebend gerne dem ehemaligen Absolventen / der ehemaligen Absolventin übertragen, denn man hat die Erfahrung gemacht, dass er / sie seit Neustem ausgezeichnete Reden halten kann. Das Beste daran ist eigentlich, dass dieser Umstand Ihn / Ihr sehr gefällt. Auch die anstehende Aussprache im engsten Familienkreis ist zukünftig zielführender und hat ein echtes Ergebnis vorzuweisen, mit dem darüber hinaus alle leben können. Der vom Teilnehmer / von der Teilnehmerin erhobene Toast auf der Cocktailparty am kommenden Wochenende ist humorvoll, charmant und nicht minder eloquent als das ohnehin nonchalante Auftreten des Teilnehmers / der Teilnehmerin des Präsentationstrainings.

Rhetorisches Selbstbewusstsein ist die Fähigkeit, die persönliche und fachliche Kompetenz beim Präsentieren in der Öffentlichkeit zu spiegeln. Viele Menschen verspüren eine Diskrepanz zwischen ihrem oft in vielen Jahren erworbenen Expertise und der Wirkung ihrer Worte. Das äußert sich in vielerlei Darstellungsformen: Schweißnasse Hände, Zittern, hektische Wortfindungen, übermäßiger Gebrauch von Füllwörtern. Kurz: Lampenfieber. Das Bewusstsein dafür, dass Letzteres lediglich eine starke Ausschüttung von Adrenalin ist, die jeder auf der Bühne agierende kennt, wird im Rhetorikkurs und Präsentationstraining von Ike Fast geschärft. Diese Hormone in positive Energie umzusetzen, ist der Schlüssel zu höherem rhetorischen Selbstbewusstsein.

Coaching Kommunikation

Präsentationstraining

Fazit: Warum Präsentationstraining absolvieren?
Coach für Kommunikation

Wer ein Präsentationstraining belegt, hat für sich erkannt, dass verbale Kommunikation eines der wichtigsten Elemente des Leadership ist. Er / Sie hat erkannt, dass in Präsentationstraining für Führungskräfte zielführendere und auf den Punkt gebrachte Kommunikation untereinander viel Potenzial für noch bessere Führung verborgen ist. Die amerikanische Investoren-Legende Warren Buffett sagte einmal, dass, wer gut reden kann, sein Einkommen um 50 % steigern wird. Mal abgesehen vom wirtschaftlichen Erfolg, stellt sich bei Menschen mit rhetorischem Selbstbewusstsein auch auf ganz anderen Ebenen Zufriedenheit ein. Sie wirken eloquenter und werden als starke Persönlichkeit wahrgenommen. Guten Rednern / Rednerinnen wird gerne zugehört. Das ist im privaten wie im geschäftlichen Umfeld von Vorteil. Die Möglichkeit, Dinge auf den Punkt zu bringen, wird von Mitmenschen geschätzt. Man hat bei guten Rhetorikern nie das Gefühl von Langeweile, Langatmigkeit oder ausschweifenden Gedanken. Ganz im Gegenteil: Einem rhetorisch versierten Sprecher / Sprecherin hängt man an den Lippen. Man wird inspiriert und hat nach Beendigung der Präsentation das Gefühl, bereichert worden zu sein. Aus diesem Grund sollte jeder, der diese Erfahrung machen möchte, ein Präsentationstraining von Ike Fast besuchen.

German Speaker Association
Toastmasters International
Bundesverband mittelständische Wirtschaft
BNI